Loading...
Daniela Kreissig, Keynote Speakerin

Daniela Kreissig


Ihre ersten Erfahrungen als Unternehmerin machte Daniela Kreißig 1998, als sie mit einem Geschäftspartner ein Fotostudio gründete. Gemeinsam bauten sie die Firma erfolgreich auf, bis sich 2008 ihre Wege trennten. Daniela Kreissig gründete noch einmal neu und organisierte Messe-Events mit bis zu 10.000 Besuchern, etablierte erfolgreich Netzwerkveranstaltungen und Kongresse in Dresden und Berlin und brachte ein eigenes Printmagazin für Frauen heraus. Dabei war sie stets als Beraterin für Unternehmerinnen und weibliche Führungskräfte gefragt. 2017 initierte sie den Unternehmerinnenpreis ADELIE-Award.

Seit 2016 arbeitet sie erfolgreich als Lifecoach und Beraterin für Unternehmerinnen und weibliche Führungskräfte zum Thema Persönlichkeitsentwicklung & Veränderungsprozesse. Im Januar 2017 erschien ihr erstes Buch „Authentisch netzwerken“.

www.danielakreissig.de

Ulrike Exner


Ulrike Exner, konnte bereits seit 1999 im Medienbereich, insbesondere im TV- Bereich, Erfahrungen als Freiberuflerin sammeln.
Seit 2003 leitet sie gemeinsam mit ihren Geschwistern Dr. Katrin Burk und Egbert Exner die Marketing- und Grafikagentur diamonds network GmbH und die Veranstaltungsagentur diamonds event GmbH.
Die Geschäftsbereiche umfassen die Unternehmensberatung, eine Abteilung für Grafik und Design, die Webentwicklung sowie das professionelle Veranstaltungsmanagement vorwiegend im Firmenbereich.
Neben der Gesamtrealisation von Veranstaltungen und Künstlermanagement ist sie mit der Betreuung von diversen Medien- und Public Relations- Aktivitäten für die Kunden betraut.
Ulrike Exner war Dozentin für Eventmanagement, erhielt u. a. Auszeichnungen für Image- Film- Projekte und engagiert sich im City Management Dresden e. V., im Handelsverband Sachsen e. V. und ist Mitglied der Wirtschaftsfrauen Sachsen. Ihr Anliegen ist es Gründerinnen und Jungunternehmerinnen zu unterstützen.

Andreas Alexander Müller


Andreas Alexander Müller, 1969 in Bremen geboren, lebt seit 2016 mit seiner Familie in Dresden. In der ersten Hälfte seines Berufslebens war er Angestellter, vorwiegend bei internationalen IT-Beratungs-Unternehmen als Vertriebsleiter und Prokurist tätig. Karlsruhe, München, Stuttgart und Frankfurt/Main waren wichtige Lebens- und Arbeitsstationen. Die Chance, in Dresden ein Software-Entwicklungshaus zu restrukturieren und schließlich als Geschäftsführender Gesellschafter, 2017 zu übernehmen, ließ den beruflichen und vor allem den privaten Anker hier in Dresden fallen. Die langjährige Erfahrung ermöglicht es, das Gute aus der Vergangenheit zu übernehmen, weiterzuentwickeln und das Schlechte schon vor der Entstehung zu vermeiden. Der Fokus, sein Unternehmen impaq zu einem empfehlungswürdigen, attraktiven und modernen Arbeitgeber – für alle Geschlechter – zu entwickeln, leitet täglich das eigene Handeln.
Das Softwarehaus unterstützt seine Auftraggeber dabei, die täglichen IT-Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen. Die Fragestellungen des Kunden macht sich das Team zu eigen und löst sie effizient, zielgerichtet, sowie zukunftsorientiert. Impaq entwickelt diese Lösungen nicht nur, sondern setzt sie auch um. Der Schlüssel für den Unternehmenserfolg bilden die Mitarbeiter: Sie verbinden innovatives Denken mit exzellenter Branchenkenntnis.
Privat findet Andreas Alexander Müller Ausgleich beim cruisen mit dem Motorrad, sowie bei gutem Essen und einem gepflegten Getränk. Mit Sport hält er sich körperlich und geistig fit. Neben impaq, Familie und Genuss hegt Herr Müller noch eine ganz besondere Leidenschaft für alles, was mit Lego zu tun hat.

www.impaq.de/

Katrin Huss


Katrin Huß bewegte tausende Menschen, als sie auf dem Höhepunkt ihrer Fernsehkarriere einfach ausstieg. Seit 1992 in der Medienwelt zu Hause, gehörte sie zu den Publikumslieblingen im MDR-Fernsehen. Mehr als zwanzig Jahre lang arbeitete sie bei Funk und Fernsehen, unter anderem für das Nachmittagsmagazin „MDR um 4“. Sie interviewte rund 2000 Gäste aus allen Lebensbereichen, bereiste als Reporterin die Welt, berichtete über ihren ersten Marathon in New York, über ihre Besteigung des Kilimandscharo in Afrika, über ihr Himalaya-Abenteuer, den Weg zum Mount Everest in Nepal und ging alleine zu Fuß den Jakobsweg, 830 Kilometer nach Santiago de Compostela. Macht Fernsehen (machen) glücklich? Die Antwort darauf fand sie im Yoga und auf ihren Reisen durch Indien. Ehrlichkeit, Respekt und Wertschätzung fehlten ihr in der „Sende-Anstalt“. Sie zog die Konsequenzen und ging neue Wege. Momentan arbeitet sie an ihrem ersten Musikalbum. Mit ihrem Buch „Die traut sich was“ und ihren Vorträgen macht sie anderen Menschen Mut, sich in ihrem Leben mehr zuzutrauen.

Ina Säuberlich

Der Adelie Award ist eine wunderbare Möglichkeit, das Engagement und Wirken von Frauen in der Unternehmensführung sichtbar zu machen. Ich selbst komme aus dem Handwerk, wo es noch in meiner Kindheit üblich war, dass Frauen allenfalls „mithelfend“ waren. Frauen können aber mehr! Das zeigt und auch der Adelie Award.

Meine Werte im Business:
Unser gesamtes Leben wird geprägt durch unsere Verhältnisse zu anderen Menschen. Das ist auch im Business nicht anders. Der Umgang muss respektvoll und fair sein. Zwischen Unternehmer*innen, Mitarbeiter*innen und Auftraggeber*innen. Wo Ehrlichkeit üblich ist, kann Vertrauen wachsen.

https://die-badgestalter.com/

Meike Schneider

Sie ist davon überzeugt, dass die eigenen Werte Unternehmerinnen den Weg zu einem Sinn erfüllten Leben und einem wertvollen Unternehmen weisen.

Viele Unternehmen diktieren ihrer Inhaberin das Leben. Darunter leidet nicht nur deren Familie, sondern auch die persönliche Freiheit und Gesundheit der Unternehmerin. Das schlechte Gewissen wird zum ständigen Begleiter. Im schlimmsten Fall bleibt die Unternehmerin dabei auf der Strecke.
„Die Besinnung auf die eigenen Werte – das Wesentliche“, so Meike Schneider, „hilft jeder Unternehmerin genau DIE Entscheidungen zu treffen, die ihr guttun und ihr die nötige Freiheit zurückbringen.“

Gefangen sein, im eigenen Unternehmen: Das war die ganz persönliche Erfahrung von Meike Schneider, die das schon im Kindesalter, im elterlichen Landhandels-Betrieb bei Ihrer eigenen Mutter, mitverfolgen konnte. Später gründete sie mehrere Unternehmen und führte zuletzt eine PR-und Marketing-Agentur für IT-Unternehmen. Nach leidvollen Erfahrungen im Spagat zwischen Kinderbetreuung und Unternehmenserfolg begleitet sie heute Unternehmer*innen auf ihrem Weg zu einem WERTEVollen Leben im Einklang von Familie und Unternehmen.

https://www.meike-schneider.de/

Karoline Beck

Vollblutunternehmerin, Aufsichtsrätin, ständige Jurorin beim BMBF

Es gibt viele tolle Unternehmerinnen und sie müssen noch viel sichtbarer werden. Am Beginn meiner unternehmerischen Laufbahn habe ich den Prix Veuve Clicquot gewonnen. Ich weiß bis heute nicht, wer mich damals nominiert hat, aber ich bin unendlich dankbar, einmal ganz abgesehen von der tollen Unternehminnen-Geschichte, die hinter diesem Preis steht. Dieser internationale Preis hat mich ins Rampenlicht katapultiert und meine gewonnene Sichtbarkeit hat mir Türen weit geöffnet, an die ich vorher nicht gewagt hatte, zu klopfen. Die Mehrfachbelastung darf für uns Frauen kein Grund sein, alleine auf die eigenen Fähigkeiten zu bauen. Wir müssen sichtbarer werden, um nicht mehr unterschätzt zu werden!

https://inwendt.eu//